puzzle

Konfliktberatung und Mediation in und zwischen Unternehmen

In Kommunikation und Kooperation kommt es auch im Arbeitsleben zu Reibungen, oftmals als Ausdruck davon, dass etwas noch nicht rund läuft und nachjustiert werden muss. Vielfach werden solche Differenzen und Meinungsverschiedenheiten - sei es zwischen Individuen, Teams oder Organisationen - über Diskussion, Austausch, Kompromiss oder Konsens geklärt.

Darüber hinaus gibt es jedoch Differenzen, die sich manifestieren, eskalieren und eine eigene Dynamik entwickeln. Eine Klärung scheint zunehmend schwierig. Es entsteht ein Prozess der Auseinandersetzung, der auf unterschiedlichen Interessen von Individuen und sozialen Gruppierungen beruht und in unterschiedlicher Weise institutionalisiert ist und ausgetragen wird.

Die Erfahrung zeigt, dass es an solchen Stellen Sinn macht, genauer hinzuschauen und aktiv mit der Thematik umzugehen, statt passiv einer weiteren Eskalation zuzusehen.

Hier kann die Einbeziehung von Fachexperten großen Sinn machen.

Aus unserer Sicht geht es bei einer solchen Konfliktberatung in einem ersten Schritt darum, unter Einbeziehung von Entstehung, Sachverhalten und beteiligten Personen eine Konflikthistorie aufzuzeigen. Mit Blick auf die Auswirkung im System ist diese die Basis, um Individuen, Teams oder Unternehmen in dem Prozess von Klärung, Annäherung im gegenseitigen Verständnis sowie der Erarbeitung von Handlungsoptionen zu unterstützen.

Hierbei knüpfen wir an den Ressourcen der Beteiligten und deren Übernahme von Selbstverantwortung an. Wir arbeiten nachhaltig, so dass durch den Prozess der Klärung und Bearbeitung der Konflikte gleichzeitig das kognitive und emotionale Wissen gewonnen wird, künftig mit Konflikten konstruktiver und selbstreflektierter umzugehen.

 

Unsere Vorgehensweise:

Vorgespräch: 

In einem Vorgespräch mit Ihnen klären wir, wo „der Schuh drückt“, worum es Ihnen als Auftraggeber geht, was Ihre Anliegen sind und unter welchen Umständen eine konstruktive Zusammenarbeit für Sie denkbar ist.

 Konfliktanalyse:

Im nächsten Schritt gehen wir ins Gespräch mit den Beteiligten. Wir erarbeiten eine Übersicht der Konflikthistorie und achten dabei auf Start, Übergänge, Wendepunkte und mögliche Eskalationen. Auf der Basis dieser Analyse erarbeiten wir Vorschläge, mit welchen Tools wir Sie im Prozess einer Verbesserung bzw. Lösungsfindung unterstützen können.

 

 Mögliche Maßnahmen sind:

 

 

 Konfliktcoaching:

Hierunter verstehen wir die Arbeit mit Einzelpersonen. Ob als ersten Schritt hin zu einer Bereitschaft in den Dialog zurückzukehren oder auch als individuelle Maßnahme zur Prüfung, Reflexion und ggfs. Veränderung der persönlichen Sichtweise.

 

Konfliktberatung/Mediation:

Darunter verstehen wir zwei oder mehr Parteien, die sich im Rahmen der Beratung der eigenen – aber auch der gegenüberliegenden - Perspektive bewusst werden und durch die Begleitung den Weg zurück in den konstruktiven Dialog finden.

 

 Konfliktmoderation:

Unter Einbezug der unterschiedlichen Sichtweisen werden wichtige Anliegen mit Prozessbegleitung durch uns als neutralen Moderator diskutiert und neue Handlungsoptionen entwickelt und vereinbart.

 

 Organisationsberatung:

Es besteht die Möglichkeit, dass die sichtbaren Anteile des Konflikts im Rahmen der Analyse aufzeigen, dass dieser Konflikt stellvertretend für bewusste oder unbewusste Abläufe in der Organisation steht. Nicht wahrgenommene Verantwortung, unklare Prozesse, abweichender Umgang mit Werten und Leitbildern und ähnliches kann zur Folge haben, dass Konflikte ‚delegiert‘ werden. Hier ist eine Analyse der Organisation in ihren Wesenselementen sinnvoll. Der Konflikt kann hier als hilfreicher Indikator gesehen werden, das ‚große Ganze‘ zu prüfen, und ggfs. Anhaltspunkte für entsprechender Veränderungen aufzeigen.

 

 Organisationskonflikte:

Der zunehmende wirtschaftliche Druck und die fortschreitende Internationalisierung von Geschäftsbeziehungen erhöht die Zahl der Konflikte zwischen Unternehmen, Kunden und Lieferanten. Häufig ist ein Missverständnis, kulturelle Unterschiede oder auch die Aufteilung der Verantwortung innerhalb eines Projektes die Ursache für Konflikte. Hier geht es darum die Konflikte zu benennen, die jeweiligen Interessen herauszuarbeiten und gemeinsam eine tragfähige und zukunftsorientierte Lösung zu erarbeiten.

 

Konfliktmanagementsystem:

Konflikte sind hilfreich und sinnvoll – bringen und unterstützen oft Veränderung und Entwicklung.

Es braucht nicht erst den trennenden Konflikt und unnötige Reibungsverluste, um sich dem Thema ‚Umgang mit unterschiedlichen Meinungen und Interessen‘ zu widmen. Entscheidend ist die konstruktive Form und der Umgang mit diversen Meinungen – der konstruktive Dialog.

Die präventive und konstruktive Herangehensweise kann durch die Einführung eines Konfliktmanagementsystems sinnvoll gestaltet werden. Hierbei werden Personen und Systeme entwickelt und Konfliktkompetenz aufgebaut.

 

consense plus Beratung:

Wir stehen Ihnen als Fachexperten zur Seite. Neben unseren Ausbildungen in Systemischer Organisationsentwicklung, Beratung und Coaching sind wir nach dem Mediationsgesetz als Mediatoren zertifiziert und anerkannt.

Kontakt

consense plus

91322 Gräfenberg

Hans-Ackermann-Straße 15

Phone: +49/9192/992100

info@consenseplus.de